Proust

Anstelle einer biografischen Skizze hier meine Version des Fragebogens, der mit dem Namen des französischen Autors Marcel Proust (1871 – 1922) verbunden ist.

Wo möchten Sie leben? Am Wasser.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück? Lieben und geliebt zu werden.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten? Die gereuten.

Was ist für Sie das größte Unglück? Krieg, Folter, Vergewaltigung, Umweltzerstörung. Dass die Menschen es angesichts des gewaltigen technischen Fortschritts seit der Renaissance partout nicht schaffen, auch in sittlicher Hinsicht zu wachsen.

Ihre liebsten Romanhelden? Der Idiot, Joseph und seine Brüder, Meine geniale Freundin, Der talentierte Mr. Ripley, Christopher and his kind, Der Meister und Margarita, Albertine disparue, Orlando, Geschwister Tanner, Oblomow, Der Fremde, Franziska Linkerhand, Ein perfekter Kellner, Nils Holgersson, Le petit Nicolas et ses copains, Die Schachspielerin.

Was brauchen Sie, um gut arbeiten zu können? Das sprichwörtliche Zimmer für mich allein.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte? Dissidenten, stellvertretend Edward Snowden und Bradley/Chelsea Manning.

Ihre Lieblingsheld*innen in der Wirklichkeit? Mafiarichter.

Ihre Lieblingsheldinnen in der Dichtung? Turandot, Pippi Langstrumpf, Kassandra, Jeanne d’Arc.

Ihr Lieblingsmaler? Die Zauberer des Lichts, allen voran Caravaggio, Rembrandt, Edouard Manet und Vilhelm Hammershoi.

Ihr Lieblingsautor? Die vier Evangelisten.

Ihr Lieblingskomponist? Johann Sebastian Bach, Franz Schubert, Jean Sibelius, Astor Piazzolla.

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einer Frau am meisten? Ehrlichkeit, Mut, Kreativität, Schönheit.

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Mann am meisten? Ehrlichkeit, Mut, Kreativität, Schönheit.

Ihre Lieblingstugend? Konsequenz.

Ihre Lieblingsbeschäftigung? Lesen, Schreiben, Laufen, Schlafen.

Wer oder was hätten Sie gern sein mögen? Eine erfolgreiche Triathletin.

Ihr Hauptcharakterzug? Disziplin.

Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten? Loyalität.

Ihr größter Fehler? Unentschiedenheit, Zögern zur Unzeit.

Ihr Traum vom Glück? Absichtslosigkeit.

Was wäre für Sie das größte Unglück? Chronische Armut, fortschreitende Krankheit.

Was möchten Sie sein? Eine Dichterin.

Ihre Lieblingsfarbe? Rot, komplementär zu Grün.

Ihre Lieblingsblume? Die Rose Schönheit.

Ihr Lieblingsvogel? Die Eule der Minerva.

Wie ernähren Sie sich? Vegetarisch, asiatisch, mediterran, Grüner Tee.

Ihr Lieblingsschriftsteller? Thomas Mann, Marcel Proust, Robert Walser, Virginia Woolf.

Ihr Lieblingslyriker? Anna Achmatowa, Robert Gernhardt, William Shakespeare, Marina Zwetajewa.

Ihre Helden der Wirklichkeit? Memorial, Reporter ohne Grenzen.

Ihre Heldinnen in der Geschichte? Die Mütter, Schwestern und Töchter Florence Nightingales, Marie Curies, Maria Callas‘ und Sophie Scholls.

Wann wirkt ein Mensch attraktiv auf Sie? Wenn er/sie erkennbar in seinem/ihrem Körper zuhause ist.

Ihre Lieblingsnamen? Andrea, Kerstin, Sascha, Stellan.

Was verabscheuen Sie am meisten? Denunziation, Korruption.

Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie am meisten? Schwer zu sagen, da so viele in Frage kommen.

Welche militärischen Leistungen bewundern Sie am meisten? Davids Sieg über Goliath.

Welche Erfindung der Geschichte finden Sie besonders wichtig? Den Buchdruck.

Welche Reform bewundern Sie am meisten? Die friedliche Vereinigung Deutschlands 1989/90.

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen? Sauber Russisch und Französisch zu sprechen, annehmbar Schach zu spielen.

Wie möchten Sie gern sterben? Im Wasser, optional im Gebet.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung? Der Tag gehört den Exerzitien.

Ihr Motto? Und eine Sprache vorstellen heißt eine Lebensform vorstellen – Ludwig Wittgenstein.